Freifunk ist eine nicht-kommerzielle Initiative für freie Funknetzwerke.

Neben anderem stellen viele ihren Internetzugang zur Verfügung und ermöglichen anderen den Zugang zum weltweiten Netz. Freifunk-Netze sind Selbstmach-Netze. Für den Aufbau nutzen wir die freifunk-Firmware auf unseren WLAN-Routern, eine spezielle Linuxdistribution. Damit kannst Du ganz einfach innerhalb Jülichs für mehr Freifunk sorgen - z.B. einfach einen alten Router wiederbeleben. So wie wir jetzt gemeinsam Freifunk Jülich. Die aktuelle Abdeckung für Jülich findest Du übrigens auf der laufend aktualisierten Freifunk-Karte.

Lokale Communities stellen die auf eigene Bedürfnisse angepasste Software dann auf ihren Websites zur Verfügung. In Dörfern und Städten gibt es immer mehr Freifunk-Gruppen, die sich regelmässig treffen. Jülich gehört organisatorisch zur Gruppe in Aachen. Weitere Gruppen gibt es z.B. in Köln, Bonn und Umgebung (KBU) und Düsseldorf. Die übergeordnete Gruppe ist übrigens Freifunk Rheinland.

Es ist geplant, dass der wiedergegründete Freifunk Jülich als eigenständige Gruppe innerhalb des Makerspace erfindergeist Jülich etabliert wird. Darüber hinaus ist die Freifunk-Community auch Teil einer globalen Bewegung für freie Infrastrukturen und offene Funkfrequenzen. Unsere Vision ist die Demokratisierung der Kommunikationsmedien durch freie Netzwerke. Die praktische Umsetzung dieser Idee nehmen freifunk-Communities in der ganzen Welt in Angriff.

Und auch du kannst bei Freifunk mitmachen! Komme zu einem unserer Treffen oder melde Dich bei ff-juel(at)42w.de, wenn Du in Zukunft über aktuelle Entwicklungen von Freifunk Jülich informiert werden möchtest.

Weitere Informationen